Jungschartag 2014

Dass Jesus Christus Kindern eine „unkaputtbare“ Freundschaft anbietet, erfuhren rund 600 Kinder beim Jungschartag der Liebenzeller Mission am Dienstag, 4. März in Bad Liebenzell. Zusammen mit den Mitarbeitern erlebten sie ein fetziges Programm unter dem Motto „gemeinsam-unkaputtbar“ – mit Spielen, Liedern und einem Theaterstück, das die Kinder in mehreren Szenen durch den Tag begleitete.

Drei fiese Typen aus seiner Klasse wollen Paul verprügeln, weil sie eifersüchtig darauf sind, dass er immer so gute Noten in der Schule schreibt. Pauls Schwester Amy und sein bester Freund Leon begleiten Paul auf seiner Flucht vor den Klassenkameraden. Ein altes Ehepaar bietet ihnen Hilfe an. In ihrem Wohnzimmer gibt es Kakao zu trinken und viele spannende Geschichten zu hören. Über eine „Bilderbibel“ tauchen die Kinder in die Zeit des Alten Testaments und die Zeit von König David ein.

David und Jonathan sind richtig dicke Freunde, sie haben eine „unkaputtbare“ Freundschaft. Diese wird auf eine harte Probe gestellt, als Jonathans Vater, König Saul, David umbringen lassen will. Jonathan bringt seinen Vater dazu, dass David am Königshof bleiben kann und nicht mehr in Gefahr ist. David ist glücklich: „Jonathan, auf dich kann man sich verlassen, du bist ein richtig guter Freund.“

Die Geschichte von David und Jonathan macht den drei Kindern Paul, Amy und Leon Mut, weil sie gesehen haben, wie viel eine „unkaputtbare“ Freundschaft Wert ist. Der alte Mann im Wohnzimmer erzählt den Kindern, dass Jesus Christus allen Menschen eine solche Freundschaft anbietet: „Jesus hat einmal gesagt, dass es keinen besseren Freundschaftsbeweis gibt als den, dass jemand sein Leben für die Freunde einsetzt.“

Das Theaterstück hatten Studierende der Internationalen Hochschule Liebenzell (IHL) komplett geschrieben, mit viel Einsatz Kulissen gebaut, Szenen eingeübt und Licht- und Tontechnik arrangiert. Die Kinder waren begeistert und belohnten das Vorbereitungsteam mit einem tosenden Applaus.

Höhepunkt der Mittagspause beim Jungschartag war eine Spielstraße mit verschiedenen Stationen, in denen sich die Kinder bei Geschicklichkeits-, Schnelligkeits- und Rätselspielen messen konnten.

Gewinner der Spielstraße war die Bubenjungschar aus Grunbach und Salmbach.